Interventionstraining gegen rechte Sprüche und Parolen


In dem Training wollen wir uns damit auseinandersetzen, wann, wie und mit welchem Ziel Intervenieren Sinn macht. Unter Rückgriff auf gängige Kommunikationsmodelle wollen wir eigene Situationen beispielhaft analysieren, um diese besser verstehen und darauf reagieren zu können. Schließlich wollen wir durch interaktive Diskussionsübungen und kleine Theaterszenen verschiedene Handlungsstrategien erproben und gemeinsam Gegenargumente und Hintergrundwissen zu gängigen Sprüchen und Vorurteilen erarbeiten.

Bei einem zweitägigen Training bleibt zusätzlich Raum, sich mit eigenen Vorurteilen, Betroffenheiten und Privilegien zu befassen. Je nach Wunsch können schon im Vorhinein inhaltliche Schwerpunkte gesetzt werden; beispielsweise kann der Fokus auf der Beschäftigung mit flüchtlingsfeindlichen Vorurteilen und Sprüchen liegen.

Dauer: 1 – 2 Tage à 6 Seminarstunden

Haben Sie Interesse an dem Workshop oder Thema, stellen Sie gern eine Anfrage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.